Akkordeon-Orchester Wiesbaden Dietmar Walther e.V.

"Künstlerisch wertvoll" - umjubeltes Herbstkonzert des
Akkordeon-Orchesters Wiesbaden Dietmar Walther e.V.

 

 

 

„Concerto armonico 2012 – delle arte“ – so lautete das Thema des diesjährigen Jahreskonzertes des Akkordeon-Orchesters Wiesbaden Dietmar Walther e.V., das am 11.11.2012 im ausverkauften Kulturforum der Wiesbadener Musik- und Kunstschule unter der künstlerischen Gesamtleitung von Liane Weber stattfand. Durch den Abend, der durch eine bunte Mischung aus virtuoser Akkordeonmusik, Gesang und Tanz sowie darstellenden Künsten geprägt war, geleitete Moderator Michael Zehe.

Eröffnet wurde das abwechslungsreiche Programm durch das Konzertorchester des Akkordeon-Orchesters Wiesbaden Dietmar Walther e.V. unter der Leitung von Liane Weber. Mit der „Partita“ von Slavko Suklar, einem anspruchsvollen Originalmusikstück, konnte das Publikum die vielfältigen musikalischen Möglichkeiten des Instrumentes Akkordeon erfahren.

Die „Young Accordionists” unter der Leitung von Jutta Walk beeindruckten mit der „Mikro-Suite Nr. 1“ von Wolfgang Russ-Plötz. Der Gastauftritt von „Popchorn“ und dem Chor der Elly-Heuss-Schule unter der Leitung von Claudia Puschl mit den Stücken „Breakaway“ von Kelly Clarkson und „There you’ll be“ aus dem Film Pearl Harbor wurde von dem Publikum begeistert beklatscht. Gemeinsam mit den „Young Accordionists“ führte der Chor dann noch das „Hallelujah“ von Leonhard Cohen auf. Das Publikum belohnte die jugendlichen Künstler mit langanhaltendem Beifall für ihre großartige Leistung. Mit ihrem schwungvollen Abschiedstück, dem Tango aus „Fresh Air“ von Hans-Günther Kölz. wurde das Publikum von den „Young Accordionists“ in die Pause entlassen.

Die zweite Hälfte des Konzertes wurde wieder virtuos eingeleitet von dem Konzertorchester. Ein Höhepunkt des Konzertes war sicher die gefühlvoll und technisch versierte Vorstellung des „Zauberlehrlings“ von Paul Dukas. Begeisterter Beifall belohnte das Konzertorchesters für seine beeindruckende Leistung. Mit „Asturias“ aus der „Suite Espanola“ von Isaac Albeniz entführte das Konzertorchester seine Zuhörer nach Asturien. Eine stimmungsvolle Lichtbildshow begleitete den musikalischen Vortrag.

Ein ganz besonderer Leckerbissen bot der gemeinsame Auftritt des Konzertorchesters mit der Irish Dance Formationsgruppe der „fiddle & feet school of dancing“ unter der Leitung von Natalie Westerdale, die zu der Musik von „The Lord of the Dance“ eine temporeiche Tanzdarstellung boten. Das Publikum entließ die Tänzerinnen erst nach einer Zugabe von der Bühne.

 Das Konzertorchester verabschiedete sich von seinem Publikum mit einem temporeichen Stück von Leonard Bernstein, dem „Wrong Note Rag“. Die Gäste gaben sich hiermit jedoch nicht zufrieden und erklatschten sich noch zwei Zugaben, die das Konzertorchester sehr gerne gemeinsam mit den „Young Accordionists“ darbot. „Misirlou“ aus dem Film „Pulp Fiction“ beendete den vielfältigen Abend.

 Aufgelockert wurden die musikalischen Beiträge von einer kleinen Auswahl ausgestellter Werke von Jutta Walk sowie durch stimmungsvolle Texte, gelesen von Matthias Stadtaus, die dem Konzert  einen ganz besonderen Rahmen verliehen.

 

           
   

 

 

 

   
Akkordeon-Orchester Wiesbaden Dietmar Walther e.V. | info@akkordeonorchester-wiesbaden.de